EEG EEG = Elektroenzephalographie Unter dem EEG wird das Hirnstrombild verstanden. Durch die Tätigkeit des Gehirns kommt es zu Mikroströmen im Gehirn. Diese können mit Hilfe technischer Geräte (Umwandler und Verstärker) aufgezeichnet und sichtbar gemacht werden. Methoden Auf den Kopf werden in einem bestimmten System Elektroden an- gebracht. So können die meisten Abschnitte der Hirnoberfläche er- fasst werden. Für spezielle Untersuchungen werden auch tiefe Nadelelektroden (nur in bestimmten Zentren) verwendet. Die Ableitung des EEG er- folgt zumeist im Sitzen, seltener im Liegen. Der Untersuchte sollte sich in einem entspannten Zustand befinden. Bei bestimmten Fragestellungen werden sog. Provokationsmethoden (tiefes Atmen, Lichtblitze) angewandt. Auch die Ableitung eines EEG nach mindestens 24 Stunden Schlafentzug oder ein EEG mit Aufzeichnung des Schlafes sind bei bestimmten Er- krankungen erforderlich. Unter diesen Bedingungen können versteckte Störungen erkannt werden. Nach der Ableitung wird das EEG durch einen erfahrenen Arzt ausgewertet. Zurück
Wir sind Mitglied folgender Organisationen:
Start     Über uns     Impressum     Datenschutzerklärung     Kontakt                                                    Forum (geschützte Seite)